Kurzgefasste Vereinschronik

Zum 100-jährigen Stiftungsfeste im Jahre 1996 wurde eine umfassende Chronik erarbeitet. Hier nun einige wesentliche Eckdaten zur Entwicklung des Vereins in chronologischer Reihenfolge:

4. Juni 1896
Gr√ľndung des Turnvereins durch 20 Garitzer M√§nner. Ein Jahr sp√§ter wurde bereits das erste von vielen folgenden Turnfesten abgehalten. Bodenturnen und Ger√§teturnen waren die Hauptsportarten. Teilnahme an "Eichenkranz-Turnfesten", selbst veranstaltete man das "Drei-K√∂nigs-Turnen".
1908
Gr√ľndung des "Athletenclub Merkur" - ausge√ľbt wurden die Kraftsportarten Ringen, Gewichtheben, Boxen und Kugelstossen. Besondere Erfolge feierte der Club bei Meisterschaften im griechisch-r√∂mischen Ringkampf. 1929 erfolgte der Anschlu√ü an den Turnverein.

15. Juli 1912
Gr√ľndung des 1. Fu√üballclub Garitz mit 35 aktiven Mitgliedern. Fu√üballplatz war anfangs die "Seeh√∂fer Waldwiese", ab 1926 stand ein Gemeindegrundst√ľck am Staffels zu Verf√ľgung. Gro√üe Erfolge feierte die 1. Mannschaft um 1930 in Kreisliga; Gegner waren W√ľrzburg, Kitzingen und Schweinfurt. Bereits am 1. November 1945 erfolgte die Wiederbelebung des 1. FC Garitz, ab 45/46 spielte man in der Klasse "Vorderrh√∂n".

1934 - 1945
Der Turnverein wurde 1934 in "Turn- und Sportverein Garitz" umbenannt. Bis Ausbruch des Krieges wurden sportliche Veranstaltungen toleriert, danach wurden sie fast vollständig eingestellt. Mit Ende des Krieges wurde die Vereinstätigkeit von der Militärregierung kontrolliert.

25. Oktober 1946
Verschmelzung des TSV mit dem 1. FC zum Sportverein Garitz 1896. Oberstes Gebot war das Herrichten der beiden vereinseigenen Grundst√ľcke am Staffels f√ľr den Fu√üballbetrieb. Im Winter fanden die Fu√üball- und Turnaktivit√§ten im Saal der Gastst√§tte "Zum Hirschen" statt.

10 Jahre Vereinsarbeit
In den Folgejahren feierten die Fu√üballer, die Ringer und die Turner gro√üe √ľberregionale Erfolge. Das Dorfleben wurde durch viele Vereinsfeste belebt.

3. April 1954
Mit √Ąnderung der Satzung und Genehmigung konnte der SV Garitz ein "e. V." an seinen Vereinsnamen anh√§ngen.

35 Jahre Vereinsarbeit
Die Mitgliederzahl wuchs konstant. Handball und Tischtennis als ergänzende Anbote wurden gut angenommen. In den nächsten Jahren wurde vor allem das Damenhandlball mit bayernweiten Erfolgen ein Aushängeschild des Vereins.

Herbst 1988
Die Aera "Fußball am Staffels" endet mit dem Verkauf des Geländes

18. - 20. Juli 1992
Einweihung des neuen Sportgel√§ndes in der Seestra√üe 29. Es stehen ein gro√üz√ľgiges Sportheim, ein Rasenspielfeld, ein Kunstrasenspielfeld und ein Festwiese zur Verf√ľgung. Weitere Sport- und Trainingsm√∂glichkeiten haben die Aktiven in der Turnhalle des Volksschule, der Turnhalle der Berufsschule und der Bayernhalle.

1996
Aktivit√§ten zum 100-j√§hrigen Gr√ľndungsfest:
24. April: Kommersabend mit zahlreichen Ehrungen
21. Juni: Disco-Abend mit Antenne-Moderator Ralf Sch√ľlzke
22. Juni: Oldie-Abend mit Atlantis und Memories
23. Juni: Hambacher Straßenmusikanten
24. Juni: Struwwelpeter Sextett
zusätzlich: Spiele von allen Mannschaften der Fußball- und Handballabteilung und großer Gymnastiktreff.

Jahreswechsel 1999/2000
Einen Verein mit fast 800 Mitgliedern zu f√ľhren, ist mittlerweile eine organisatorische Herausforderung. Alt und Jung einzubinden, jeden zufrieden zu stellen, neue Angebote zu etablieren, √úbungsleiter zu finden, die finanzielle Basis zu erwirtschaften kann schon die Kr√§fte ehrenamtlich t√§tiger "Funktion√§re" belasten. Man muss Organisator, Koordinator, Motivator, Therapeut, Psychologe, Steuerfachmann, Rechtsanwalt, Manager, Elektriker, G√§rtner und vieles mehr sein, um den Anforderungen gerecht zu werden.

2001
Kleine Feier zum 105-jährigen Bestehen des Vereins!
Zahlreiche Ehrungen, die Video-R√ľckblick auf das 100-j√§hrige Gr√ľndungsfest und Super-8-Filme aus den 70-er und 80-er Jahren standen auf dem Programm des unterhaltsamen Abends.