Letztes Spiel fĂŒr Tucovic

Der Trainer der SG Garitz/NĂŒdlingen hört auf

 

 

FCN Handball – SG Garitz/NĂŒdlingen 26:26 (15:13). Verein und Mannschaft waren schon lĂ€nger informiert. Jetzt ist es auch die Öffentlichkeit: Nach zwei extrem erfolgreichen Jahren verlĂ€sst Harun Tucovic die SG Garitz/NĂŒdlingen. „Aus privaten GrĂŒnden muss ich kĂŒrzer treten“, sagte der SG-Trainer, der sich noch einmal ĂŒber all das freuen durfte, was sein einmal mehr ersatzgeschwĂ€chtes Team ĂŒber die gesamte Saison auszeichnete. „Alle Spielerinnen haben an sich geglaubt und kĂ€mpferisch wieder alles gegeben.“ Und zwar vor allem in der Schlussphase, in der die Unterfranken nach 50 Minuten bereits mit 22:26 zurĂŒckgelegen hatten und zehn Sekunden vor Spielende durch Sabrina Kleinhenz ausglichen. „Die Entscheidungen der Schiedsrichter bis dahin waren aus unserer Sicht nicht immer glĂŒcklich. Das war eine echte Zusatzmotivation“, sagte Tucovic zum phĂ€nomenalen Endspurt. Auch, weil Stephanie Piske im Tor exzellente Reaktionen bewies.

NĂŒrnberg ist abgestiegen

In einer ausgeglichenen ersten HĂ€lfte hatten die NĂŒrnberger kurz vor der Pause eine doppelte Überzahl zur knappen FĂŒhrung genutzt, um nach dem Wechsel auf 17:13 davonzuziehen. Schlussendlich war wohl der Druck zu groß bei den NorisstĂ€dtern, die im Kampf um den Klassenerhalt unbedingt hĂ€tten gewinnen mĂŒssen. Weil aber Regensburg in Taufkirchen gewann, hĂ€tte den NĂŒrnbergern auch ein Sieg nichts mehr genutzt. Der Spielgemeinschaft bleibt zu hoffen, auf dem Trainermarkt den passenden Nachfolger zu finden.

Tore fĂŒr die SG: Lisa Wenzke (8/2), Anna Kleinhenz (6), Sabrina Kleinhenz (5/2), Anne FrĂŒh (4/1), Carolin Annon (1), Anna Zimmer (1), Theresa Kleinhenz (1).

 

Quelle: mainpost.de