sv-garitz logo

SV Garitz erkämpft einen Punkt

 

 


SG Oerlenbach/Ebenhausen - SV Garitz 3:3 (2:1)

Tore: 1:0 Florian Vierheilig (10.), 2:0 Matthias Dees (18.), 2:1 Simon Herold (26.), 2:2, 2:3 Max Fehr (47., 71., Foulelfmeter), 3:3 Matthias Dees (85.)

Fair ging es zu in dieser von Schneeregen geprägten Partie der SG Oerlenbach/Ebenhausen gegen den SV Garitz. Diese Fairness war laut SG-Betreuer Alexander Schreiner auch der Grund, warum der Schiedsrichter die Partie in der zweiten Hälfte nicht abbrach, obwohl sich immer mehr ein Schneetreiben entwickelt hatte. "Außerdem ist das Spiel letztlich gut über die Bühne gegangen", so Schreiner. Freilich nicht vom Ergebnis her - die SG Oerlenbach/Ebenhausen hätte schon zur Halbzeit mit mindestens vier Toren führen müssen. Garitz' Keeper Philipp Werner klärte innerhalb von ein paar Minuten gegen Matthias Dees und Frank Schmitt. Doch nach dem 2:0 musste auch Oerlenbachs Joachim Hofmann und Simon Seidl vor Garitz' Simon Herold klären, bevor dieser doch zum 2:1 einschob. Joachim Hofmann vergab die beste Chance vor der Pause, als er komplett freistehend an den Pfosten schoss. Die zweite Halbzeit war eher ein Kampfspiel, was eben auch dem Wetter geschuldet war. Durch einen Abstimmungsfehler mit Stefan Brand verursachte Simon Seidl einen Foulelfmeter, den Max Fehr zum 3:2 verwandelte. Den 3:3-Ausgleich markierte Matthias Dees. "Wir müssen das Ergebnis hinnehmen, auch wenn wir eigentlich hätten gewinnen müssen", resümierte Alexander Schreiner.

Quelle: infranken.de